Alle Artikel von “Martin Häberle

Kommentare 0

Gemeinsam schreiben wir ein Buch – beim Book Sprint im ZKM

Braucht man wirklich einen Minigolfschläger, um in wenigen Tagen mit mehreren Menschen gemeinsam ein Buch zu schreiben? Die Antwort auf diese Frage und weitere Erkenntnisse, Erfahrungen und Eindrücke aus dem Book Sprint „Perspektiven der Agilität“ vom 15.–18. November 2018 im ZKM Karlsruhe gibt’s in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Kommentare 0

Beredsames Schweigen

Das Leben ist voller (scheinbarer) Widersprüche – ebenso wie die deutsche Sprache, die uns den Ausdruck des „beredsamen Schweigens“ geschenkt hat: Oft sagen Blicke, Gestik und Mimik im Miteinander mehr als tausend Worte. Denn gemäß dem Grundsatz „man kann nicht nicht kommunizieren“ gibt es auch ohne Sprache jede Menge auf zwischenmenschlicher Ebene zu (miss)verstehen. Oder anders gesagt:

Weiterlesen

Kommentare 2

Lesegefahr: Gemeinsames Tippen, agiles Schreiben, sauschlechte Texter und Co-Kreation-Erfahrungen

Gemeinsam zu schreiben ist superschön und superanstrengend zugleich. Außerdem kann praktisch jeder schreiben, und trotzdem will es häufig nicht gelingen. Diese Widersprüche gilt es auszuhalten – beim literarischen Schreiben wie bei der Technikredaktion in einem agilen Umfeld. Da hilft nur eines: Weiterschreiben! Dies und mehr in diesem Beitrag

Weiterlesen

Kommentare 4

Schreibnacht: Gemeinsam schreibt sich’s weniger allein

Die leere Seite des Editors ist blütenweiß, die kalte Februarnacht da draußen ist schwarz und der Kopf ist voller bunter, herumflatternder Ideen. Das sind die Zutaten für einen Text, der bei einer Schreibnacht entsteht. Doch erst durch clevere Selbstüberlistung gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten geschieht etwas zauberhaftes. Ein Erlebnisbericht

Weiterlesen

Kommentare 1

Marketing ist schmutzig – oder etwa nicht?

Im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos machte mich die Session „Fuck Marketing“ auf dem Literaturcamp Heidelberg. Die These der Session: Marketing bedeute, Scheiße als Gold zu verkaufen und mit Täuschungsabsicht unmündige Konsumenten zum Geldausgeben zu verführen. Dazu ein paar Einwände von mir als Zweidrittel-Marketingprofi und von anderen Menschen, denen diese Denkweise ebenfalls Bauchschmerzen bereitet

Weiterlesen